Der Mai ist gekommen…

„Jamma nich“ heißt ein Album von Nena. Weshalb mir gerade dieser Titel gestern einfiel? Weil auch dieses Mopedjahr ganz anders begann, als geplant. Mein Horizontjägerin trägt das typischen „4/10“-Saisonkennzeichen und so wollte ich pünktlich am Ostersonntag in die Saison starten. Wer sich noch an die Schneefälle um den Karfreitag herum erinnert…  also blieb das Moped dann im Stall, sprich: in der angemieteten Halle beim Schrauber meines Vertrauens.

Deshalb stand ich dann erst am 04.04. erwartungsfroh vor der Maschine. Helm geschlossen, rauf auf den Bock und Zündung an. Mit leisem Klicken der Relais erwachte die Maschine, Anlasser an und… nix! Nichts! Niente! Nothing!

Der Anlasser rötelte, nur die Dame wollte nicht anspringen. Also: Helm wieder ab, den Schrauber gerufen und gemeinsam auf die Suche gemacht. Das schien ihm echt peinlich, zumal die Maschine während der Servicearbeiten im Winter hin und wieder problemlos gestartet worden war. Letztendlich gab es keinen Zündfunken und ich durfte mich wieder zu Fuß auf den Weg nach Hause machen.

Warten!

Dann noch einmal warten und dann ging es für 14 Tage nach Mallorca. Schließlich erhielt ich dort der Anruf: „Du kannst die Maschine abholen!“ Na gut, das war jetzt von der Promenade in Cala Ratjada schlecht möglich.

Aber zurück in Deutschland (mittlerweile war es Mai) stand ich dann am nächstmöglichen Tag vor der Werkstatt und diesmal lief alles wie am Schnürchen.

Gestern dann die erste Ausfahrt nach Kollmar und bei Matjesbrötchen und Blauer Heidi den Tag genossen. Tja, und da fiel mir dann der o.a. Titel ein. Es hätte schlimmer kommen können und nun geht es also endlich richtig los! Und der Odenwald wartet bereits!

Bestes Wetter zur ersten kleinen Tour…

P.S. Wer sich jetzt fragt, woran es gelegen hat: ein korrodierter Kontakt im Killschalter! Manchmal sind es die kleinen Dinge!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.