Show Me The Way

Der NavigatorWie schon an anderer Stelle beschrieben: die Zeit, in der eine feuchte Karte in der beschlagenen Klarsichttasche des Tankrucksacks durchschimmerte, ist wohl endgültig vorbei. Ganz perfekte Navis flüstern dem Biker per Bluetooth den Weg ins Ohr, meines ist nicht ganz perfekt. Dafür aber zuverlässig und wetterfest.

Das Becker Traffic Assist Z 100 Crocodile ist mittlerweile genauso alt wie die Honda, also Baujahr 2009. Seinerzeit galt es als präzises und schnell zu bedienendes Outdoor-Navi, „dessen Motorradtauglichkeit allerdings durch ein lediglich gegen Spritzwasser geschütztes Gehäuse und ein bei Tag schlecht ablesbares Display stark geschmälert wurde. Außerdem fehlte es an einer robusten, universell einsetzbaren Motorradhalterung.“ Die Navigationsleistung wurde als sehr gut bewertet.

Navi im Einsatz

Den Gardasee hat es zumindest gefunden 😉

Stand heute habe ich schon mehrere extreme Regengüsse überlebt und das Navi navigiert. Routen lassen sich mit der Software TyreToTravel auch ganz einfach im Google-Earth- kml-Format übertragen. Das kritisierte Display und die mangelhafte Motorradhalterung wurden seinerzeit mit einem modifizierten Eigenbau entkräftet (siehe Foto).

Und als Sahnehäubchen habe ich die Software mit einem tollen Mod aufgepeppt. Also, der Kutscher kennt den Weg!

Und weshalb dann noch die Karten? Wenn Du nur nach Navi fährst, verlierst Du den Blick für die Umgebung. So habe ich es jedenfalls erlebt. Deshalb werfe ich bei passender Gelegenheit mal einen Blick in die Karte… es gibt ja so  viel zu entdecken!


Posted in Mein Equip­ment and tagged by with no comments yet.

Pingbacks & Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Scroll Up