Tag 9: Weiter geht’s nicht!

Eine etwas irreführende Überschrift? Gemeint ist „weiter weg“ und unsere Tour geht natürlich weiter, wir sind noch nicht am Ziel!

Wir haben den südöstlichsten Punkt unserer Tour erreicht. Knapp 3.000 Kilometer von zu Hause sind wir jetzt mitten im Donaudelta angekommen. Die ursprünglich geplante Ortschaft Murighiol haben wir durchfahren. Dort gab es keine vernünftige Unterkunft oder keine, die uns gefallen hat. Und so sind wir in Dunavățu de Jos gelandet und haben dort das Nena Art Resort gefunden.

Hier lässt es sich aushalten!

Am Hang, runter zum Kanal, sind  4 kleine, blau-weiße Reetdach-Häuschen reingebaut worden. Ein Infinity-Pool mit schattigen Sonnenliegen-Plätzen und unten am Kanal eine grosse Veranda mit Bar und diesen Schwingersesseln von Ikea.

Ein Juwel in karger Landschaft

Ist wirklich alles sehr, sehr angenehm hier, sehr entspannt. Gerade eben ist ein Motorboot abgelegt mit Touristen.  Die Boote kann man hier mieten und dann durch den Kanal bis zum schwarzen Meer brausen. Es weht ein leichter, frischer Wind, wenn auch nicht wirklich kühler! 😉

Touris im Anflug

Und genau jetzt legt der Typ an der Bar „Roadhouse Blues“ von den Doors auf… und fragt mich(!) ob das okay ist! Junge!! Mach lauter!!!

Hier kann man wirklich alt werden!

Zu der Fahrt heute braucht man eigentlich gar nichts sagen. Das waren knapp 125 Kilometer sengende Hitze,  schnurgerade Strassen bis man im Delta war, wo dann auch die Wasserflächen nicht gerade durchquert werden konnten. Dort ging es ein bisschen kurviger weiter. Am Strassenzustand hat sich nichts geändert und die Hitze war wieder äusserst anstrengend.

Nach genau fünf Minuten kamen die Dorftrinker und hielten die Hand auf!😱

Aber das Ziel und der Pool haben uns voll entschädigt!

Ob wir hier länger bleiben… hängt von der Musik ab!😂😂😂

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.