Das Grand Hotel

Das Grand Hotel

Mein „altes“ Pathfinder von der Firma Wechsel war und ist ein wirklich tolles Zelt… und jetzt kommt das erwartete „Aber“: es wurde mir einfach zu klein. Als Bergwanderer / Radfahrer mag der Platz ausreichen, aber mit dem Motorrad trägt man immer auch mehr Bekleidung mit sich herum. Den Helm im Nacken, die Motorradjacke zu den Füssen, die Hose irgendwo unter mir… das wurde mir eiinfach zu eng. Eine Frage des Alters? Vielleicht… nein; ganz bestimmt!

Ich möchte nämlich im Zelt auch aufrecht sitzen können und mich unter normalen Bedingungen anziehen.

Platz ohne Ende… na ja, fast!

Erneut wurde das Netz durchsucht, wurden Foren studiert und dann bin ich über das Nordisk Vitus 2 PU gestolpert. Ein 2-Personen Tunnelzelt, laut Prospekt schnell aufzubauen, lediglich zwei Stangen (dafür aber 12 Abspann-Punkte) und eine große Apsis (für die nassen Stiefel oder den Gepäcksack). Der besondere Clou: das Innenzelt kann beim Abbau eingehängt bleiben. Das hörte sich vernünftig an und der Preis (inklusive der Zeltunterlage) war mehr als moderat. Also ging das Pathfiner über ebay an seinen neuen Besitzer und auf dem gleichen Weg kam das Vitus ins Haus. Der erste Aufbau klappte reibungslos und schnell… das macht einen richtig guten Eindruck. Packmaß und Gewicht sind akzeptabel. Hier die Daten (aus der Werbung):

1. VerwendungBeim Nordisk Vitus 2 PU gilt das Motto: „Weniger ist manchmal eben mehr!“ Denn durch die einfach gehaltene Tunnelkonstruktion geht der Auf- und Abbau wirklich sehr schnell von der Hand. Hier hat Nordisk bewusst auf teure und schwere Zusatzausstattung verzichtet und liefert ein wirklich leicht, handlebares und robustes 2 Mann Zelt mit Vorraum, das in dieser Gewichtsklasse (knapp 3 Kg) seines gleichen sucht. Da das Innenzelt bereits eingehängt ist müssen nur noch die Stangen angebracht und das Zelt abgespannt und fixiert werden. Im Vergleich zu einer vergleichbaren Kuppelkonstruktionen deutlich schneller aber auch etwas weniger Platz. Wer also oft den Platz wechselt freut sich aufgrund einer geringeren Aufbauzeit.

2. Aufbau / Abbau

  • All-in-One Aufbau, Innenzelt bereits im Außenzelt eingehängt (zusätzlich Schnellverschluss zum Ein- und Aushängen des Innenzelt)
  • Lediglich 2 farblich markierte Stangen
  • Kompressionsriemen am Packsack
  • leichte Aluminiumheringe (16 Stück)

3. Belüftung

  • Vorder- und Rückseitenbelüftung mit Logo (verschließbar bei schlechtem Wetter)
  • Eingangstür verfügt über ein Moskitonetz zur Belüftung
  • atmungsaktive Schlafkabine erlaubt einen Austausch von Kondenswasser und sichert komfortable Nächte
  • Luftzirkulation zwischen Innen- und Außenzelt

4. Eingänge

  • 1 Eingangstür zum Vorraum mit abgedeckten Reißverschlüssen inkl. Klettverschluss (Wetterschutz)
  • mehrere Öffnungsmöglichkeiten der Eingangstür mit Aufbewahrungstaschen Links und Rechts
  • Eingang zur Schlafkabine jeweils mit Moskitonetz und blickdichter Stofftür ausgestattet
  • O-Tür Eingang zum Innenzelt, inklusive Aufbewahrungstaschen für die zur Seite gezippten Türen

5. Vorraum

  • langer Vorraum zum Verstauen von Gepäck, Ausrüstung und Schuhen
  • Vorraumbereich ist mit keiner Bodenplane ausgestattet, wodurch ohne Probleme der Untergrund zum Kochen verwendet werden kann

6. Schlafkabinen

  • 1 Schlafkabine für 2 Personen
  • dreieckige Innenzelttaschen zur Unterbringung der Eingangstüren oder griffbereiter Elektronik, Wertgegenständen usw.
  • Haken und Ösenhalterungen im Innenzelt
  • atmungsaktiver Polyesterstoff

7. Sicherheit

  • Wind getestet bis 25,0 m/s (90 km/h), Kategorie 10: Sturm
  • geprüfter Regentest

Damit kann es dann wieder los gehen!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.